Partner

 

 

 

 

Projekt-Koordination: LENTIC (Universität Liège/Lüttich, Belgien) – Forschungszentrum zu neuen Wegen der Arbeit, der Innovation und des Wandels.

LENTIC ist eine angewandte Forschungseinrichtung in HEC-Liège. Seit vielen Jahre erweitert es seine Forschung und

sein Engagement mit Organisationen und konzentriert sich auf die Veränderungsprozesse sowie auf die organisatorischen und menschlichen Aspekte dieser Prozesse. LENTIC hat sich eine international anerkannte Expertise erarbeitet. Wir führen Forschungsprojekte durch und bieten Beratung und Unterstützung in Belgien und international. Unsere Expertise basiert der Kooperation mit privaten und öffentlichen Stellen und drittmittelbasierten Forschungsprojekten. Dies ständige Anliegen, wissenschaftliche Theorie vor Ort zu testen, gibt der Expertise von LENTIC einen echten Mehrwert.

Legal representative: Pr Pierre Wolper – Rector University of Liège

Contact : Frédéric Naedenoen, Senior Researcher – fnaedenoen@uliege.be

webiste: http://www.lentic.be

Project partner 2 – Institute for the Study of Societies and Knowledge at Bulgarian Academy of Sciences (ISSK-BAS) Bulgaria

Das ISSK-BAS wurde im Juli 2010 von der Generalversammlung der Akademie als Nachfolger des Instituts für philosophische Forschung, des Instituts für Soziologie und des Zentrums für Wissenschaftsforschung und Wissenschaftsgeschichte gegründet. Das Institut ist das zentrale nationale Forschungszentrum im Bereich der Sozialwissenschaften in Bulgarien. Es führt Grundlagen- und angewandte Forschung, Beratung und Expertisen durch, bildet hochqualifizierte Fachkräfte aus und arbeitet für Institutionen wie die Europäische Kommission, die nationale Regierung, insbesondere die Ministerien für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie das für Arbeit und Sozialpolitik, ferner für Kommunen und öffentliche Einrichtungen.

Gesetzlicher Vertreter:  Prof. DSc Veselin Petrov- Director

Kontakt: DIRESOC Researcher: Vassil Kirov

ISSK-BAS

13A Moskovska Str., 1000 Sofia, Bulgaria

E-Mail: vassil.kirov@gmail.com

Telefon: +359 887779179

Webseite: http://issk-bas.org/institute/

Project partner 3  –  Fondazione Di Vittorio (FDV)

 

FDV wurde vom Gewerkschaftsbund CGIL als nationales Institut für historische, soziale und wirtschaftliche Forschung sowie für die allgemeine und berufliche Bildung von Gewerkschaften gegründet. Die Aktivitäten der FDV besitzen die Kernthemen Arbeit und Beschäftigung, Wirtschaft und Wohlstand. Auf der Grundlage von Studien, Forschungsarbeiten und empirischen Erhebungen erarbeitet die Stiftung Vorschläge zu den wichtigsten Themen des Landes. In Zusammenarbeit mit anderen Organen von CGIL organisiert FDV öffentliche Konferenzen auf allen sektoralen und territorialen Ebenen und Seminare, um politische Programme zu debattieren und zu überdenken.

Die Stiftung ist auf europäischer Ebene aktiv, sie ist Mitglied des ETUI-TURI-Netzwerks und vieler anderer Projektkonsortien im Bereich der Sozial- und Arbeitswissenschaften. FDV ist Projektträger und Koordinator mehrerer Aktionen, insbesondere im Hinblick auf den sozialen Dialog und industrielle Beziehungen.

Gesetzlicher Vertreter: Fulvio Fammoni

Webseite: www.fondazionedivittorio.it

E-Mail: fondazionedivittorio@fdv.cgil.it

Telefon: ++ 39 06 857971

Project partner 4 – Institute of Social Sciences from the University of Lisbon (ICS-ULisboa)

Das ICS-ULisboa ist ein portugiesisches, interdisziplinäres Forschungszentrum der Universität von Lissabon. Es besteht seit 56 Jahren, beschäftigt 123 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Vollzeit und hat mehr als 300 Studierende fortgeschrittenen Studiengängen. Seine Themen umfassen viele verschiedene Bereiche der Sozialwissenschaften: Soziologie, Politikwissenschaft, Geschichte, Geographie, Anthropologie, Sozialpsychologie, Planungsstudien. Das Institut, das 2014 von internationalen ESF-Gremien als „Institution of Excellence“ bewertet wurde, war in den letzten Jahren mit vier Stipendien des Europäischen Forschungsrats erfolgreich neben zahlreichen europäischen und nationalen Forschungsprojekten.

Gesetzliche Vertreterin:

Dr. Karin Wall – Direktorin

Kontakt:

DIRESOC-Forscherin: Raquel Rego – raquel.rego@ics.ulisboa.pt

Instituto de Ciências Sociais von Universidade de Lisboa

Av. Prof. Aníbal de Bettencourt, 9

1600-189 Lisboa PORTUGAL

Telelfon.: +351 217804700

Webseite: https://www.ics.ulisboa.pt

Raquel Rego ist portugiesische Soziologin und derzeit Research Fellow am Institut für Sozialwissenschaften der Universität von Lissabon. Sie promovierte 2007 an der Lille University 1 und dem ISCTE-Lisbon University Institute. Ihre Forschungsinteressen umfassen unter anderem Arbeitsbeziehungen und Restrukturierungen. Raquel Rego ist seit 2013 Mitglied des IRENE-Netzwerks.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.ics.ulisboa.pt/pessoa/raquel-rego.

E-Mail: raquel.rego@ics.ulisboa.pt

 

Project Partner –  Arbeitsforschung und Transfer e.V. (AT e.V.)

Arbeitsforschung und Transfer e.V. (AT e.V.) hat es sich zur Aufgabe gemacht, wissenschaftliche Forschung und Wissenstransfer in den Bereichen Arbeit, Beschäftigung, Arbeitsmarkt sowie der beruflichen Qualifikation zu fördern. Der Verein wurde 2006 im Umfeld der Universität Duisburg-Essen gegründet. Die Aufgabe von AT e.V. ist die Förderung und Umsetzung von wissenschaftlicher Forschung, wissenschaftlichen Gutachten und Stellungnahmen sowie die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern sowie Forschungseinrichtungen im In- und Ausland.
Ansprechpartner für DIRESOC: Dr. Gernot Mühge
E-Mail: gernot.mühge(at)8punkt-institut.de
Postadresse
Arbeitsforschung und Transfer e.V.

c/o Prof. Dr. Martin Brussig
Universität Duisburg-Essen
Institut Arbeit und Qualifikation
Forsthausweg 2
47048 Duisburg
Deutschland
Webseite: www.iatev.de

 


Project partner 7: European Labour Institute (ELI)- Bulgaria.

ELI wurde 2002 gegründet und konzentriert sich auf die Umsetzung von bulgarischen und EU-Programmen im Bereich Soziales und Arbeit; Projektentwicklung zu folgenden Themen: Arbeitsbedingungen, Mobilität und Flexicurity der Arbeitnehmer, aktive Bürgerschaft, soziale Verantwortung der Unternehmen, neue Arbeitsformen, technologische Innovationen, sozialer Dialog in der neuen Arbeitswelt, Aufklärung über die Auswirkungen der 4. industriellen Revolution auf den Arbeitsprozess und die Arbeitsbeziehungen und Schulung für digitale Fähigkeiten und Kompetenzen der Arbeitnehmer in den Bereichen RES und Postdienste usw.

Gesetzliche Vertreterin und nationale Projektmanagerin: eng. Irina Terzyiska – Vorsitzende des Vorstands von ELI

Kontakt:

E-Mail: eli.bulgaria@gmail.com, eli@eli-energy.com

Webseite: www.eli-energy.com

Telefon: +359 887807691

Postadresse: 162 Kniaz Boris str, 1000 Sofia, Bulgarien


Project partner 8: Fundación Cultural 1º de Mayo (Spain)

Die Fundación 1º de Mayo (Stiftung 1. Mai) ist eine private, gemeinnützige Organisation, die 1988 von der spanischen Gewerkschaft „Confederación Sindical de Comisiones Obreras“ gegründet wurde. Ihre Hauptaktivitäten sind die Förderung und Entwicklung von Studien und Forschungsdebatten zu wichtigen sozialen, wirtschaftlichen und politischen Themen, die Arbeitnehmer betreffen, und Themen wie: Arbeitsbeziehungen; Veränderungen auf  Produktions-, technologischen und wissenschaftlichen Arbeitsmärkten; Chancengleichheit; Ausbildung; sozialer Schutz; Migration und Integration von Migranten; Umwelt; und Verbesserung der Lebensqualität. Die Stiftung 1º de Mayo ist Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Netzwerke und Gründungsmitglied des Gewerkschaftsbezogenen Forschungsinstituts (TURI).

Gesetzlicher Vertreter: Ramón Gorriz, Präsident der Fundación 1º de Mayo

Kontakt:

E-Mail: 1mayo@1mayo.ccoo.es

Webseite: www.1mayo.ccoo.es

Telefon: +34 913640601